Startseite
Neue Vereinsatzung
Fan-Club-Artikel
Damals
Huntelaar in Heiden
Hallenturnier 2015
Horst Heldt 25.06.13
Metzelder in Heiden
Ebbe Sand 11.04.2011
Ehrenkabine 2010
10 Jahre KBJH E.Sand
Aki Lütkebohmert
Sponsoren + Links
Busfahrplan
Kontakt
Impressum

 Ehrenkabine: Standing Ovations für den „Meister“ und „Aki“


Jiri Nemec war sichtlich gerührt: Mit riesigem Beifall hatten die Mitglieder den schweigsamsten aller Eurofighter auf der Jahres-hauptversammlung hoch leben lassen. Gemeinsam mit Herbert Lütkebohmert wurde der 43-Jährige in die Ehrenkabine, die Schalker Hall of Fame, aufgenommen.


Doch nicht nur für den "Meister" Nemec gab es viel Beifall : Als Schnusenberg anschließend die Verdienste von Herbert Lütkebohmert würdigte, brandete erneut Applaus auf. An Stelle des 1993 verstorbenen Mittelfeldspielers nahm dessen Tochter Nina die Auszeichnung entgegen.

2008 hatte die Mitgliederversammlung beschlossen, verdiente Protagonisten der Clubgeschichte durch die Berufung in eine Hall of Fame, die Ehrenkabine zu ehren. Vor der diesjährigen Jahreshauptversammlung war deren Resonanz in dieser Frage so groß wie noch nie und häufig wurden in den vielen Mails die Namen Nemec und Lütkebohmert genannt.


Von 1968 bis 1979 spielte Herbert Lütkebohmert für die Knappen. Er war Stammspieler der legendären Pokalsiegerelf von 1972. „Aki“ wie alle seine Mitspieler den Blondschopf nannten, suchte nie das Rampenlicht, sondern verrichtete in diesem spielerisch beeindruckenden Team eine ungeheure Laufarbeit. Dabei ging bisweilen unter, dass Lütkebohmert zudem ein bemerkenswert guter Fußballer war. Bundestrainer Helmut Schön sagte damals, ohne den Bundesligaskandal hätte er den Mittelfeldspieler, der 344 Pflichtspielen in Liga, Pokal und Europapokal bestritt, in seinen Kader für die Weltmeisterschaft 1974 geholt. Neben dem Gewinn des DFB-Pokals trug „Aki“ 1972 und 1977 zu zwei Vizemeisterschaften bei. 1993 verstarb Lütkebohmert im Alter von nur 45 Jahren an Krebs.

 

Königsblaue Jungs Heiden e.V | Alle Rechte vorbehalten 2006