Vereinssatzung


§ 1 Name und Sitz

Der am 29.01.1998 in Heiden gegründete Verein führt den Namen „Königsblaue Jungs Heiden e.V.“
und ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Borken unter der Nummer VR 3694 eingetragen.

Der Sitz des Vereins ist Heiden.

§ 2 Geschäftsjahr


Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 3 Zweck des Vereins


Der Verein bezweckt die Erhaltung und die Förderung der Faninteressen im Sinne des FC Schalke 04.

§ 4 Erwerb der Mitgliedschaft


   a) Vereinsmitglieder können natürliche Personen oder juristische Personen werden. Die
      Aufnahme Minderjähriger setzt die Zustimmung des ges. Vertreters voraus.
   b) Der Aufnahmeantrag ist schriftlich zu stellen.
   c) Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand.
   d) Gegen die Ablehnung, die keiner Begründung bedarf, steht dem/der Bewerber/in die
       Berufung an die Mitgliederversammlung zu, welche dann endgültig entscheidet.

§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft

   a) Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss, Tod oder Auflösung der juristischen
       Person.
   b) Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber einem
       vertretungsberechtigten Vorstandsmitglied. Die schriftliche Austrittserklärung muss mit
       einer Frist von einem Monat jeweils zum Ende des Geschäftsjahres gegenüber dem
       Vorstand erklärt werden.
   c) Ein Ausschluss kann nur aus wichtigem Grund erfolgen. Wichtige Gründe sind
       insbesondere ein die Vereinsziele schädigendes Verhalten, die Verletzung
      satzungsmäßiger Pflichten und Nichtzahlung des Mitgliedsbeitrages. Das Mitglied, das
      länger als 3 Monate mit dem Beitrag im Rückstand ist, wird abgemahnt und nach einem
     weiteren Monat ohne Zahlungseingang aus dem Verein ausgeschlossen. Die eingegangene
     Verpflichtung des Mitglieds wird hierdurch nicht berührt.
     Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Gegen den Ausschluss steht dem Mitglied
     die Berufung an die Mitgliederversammlung zu, die schriftlich binnen eines Monats an den
     Vorstand zu richten ist. Die Mitgliederversammlung entscheidet im Rahmen des Vereins
     endgültig. Dem Mitglied bleibt die Überprüfung der Maßnahme durch Anrufung der
     ordentlichen Gerichte vorbehalten. Die Anrufung eines ordentlichen Gerichts hat
    aufschiebende Wirkung bis zur Rechtskraft der gerichtlichen Entscheidung.

§ 6 Vorstand

   A) Der Vorstand muss aus Vereinsmitgliedern bestehen. Scheidet ein Vorstandsmitglied
        aus dem Verein aus, so erlischt automatisch dessen Organstellung.

        Der Vorstand besteht aus:

        a) dem 1. und dem 2. Vorsitzenden
        b) dem Geschäftsführer
        c) dem Kassierer
        d) dem 1. und dem 2 Schriftführer
        e) dem 1. und dem 2. Beirat Sport
        f) dem Beirat Medien
        g) dem Beirat Veranstaltungen

   B) Der geschäftsführende Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2.
        Vorsitzenden und dem Geschäftsführer. Diese drei sind gemeinsam für den Verein
        zeichnungsberechtigt.
   C) Sämtliche Vorstandsmitglieder üben ihre Ämter ohne Vergütung aus.
   D) Der Vorstand wird in der ordentlichen Mitgliederversammlung entlastet.
   E) Vereinsmitglieder, die übergeordnete Funktionen bei Schalke 04 oder beim SFCV
        bekleiden, sind berechtigt – ohne Stimmrecht- an den Vorstandssitzungen
        teilzunehmen.

§ 7 Geschäftsbereich & Wahl des Vorstandes

   a) Der Vorstand vertritt den Verein in allen gerichtlichen und außerordentlichen
      Angelegenheiten. Die Mitglieder des Vorstandes haben Alleinvertretungsrecht.
   b) Der Vorstand wird bei der jährlichen stattfindenden ordentlichen
       Mitgliederversammlung wie folgt gewählt:
        a. 1.Vorsitzender, Geschäftsführer, 1. Schriftführer, Beirat Veranstaltungen,
            1. Beirat Sport werden für zwei Jahre gewählt und
        b. 2. Vorsitzender, Kassierer, 2. Schriftführer, Beirat Medien, 2. Beirat Sport
            im nächsten Jahr für zwei Jahre gewählt.
   c) Scheidet ein Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes aus einem Amt aus, so
         ist, soweit keine ordentliche Mitgliederversammlung in dem Zeitraum
        stattfindet, in den folgenden 6 Wochen eine außerordentliche
        Mitgliederversammlung einzuberufen. Dort wird ein Nachfolger gewählt.                                                                                               d) Der geschäftsführende Vorstand kann Verpflichtungen für den Verein nur mit
        Beschränkungen auf das Vereinsvermögen eingehen. Seine Vollmacht ist
        insoweit begrenzt
    e) Die Vertretungsmacht des geschäftsführenden Vorstandes ist in der Weise
        beschränkt, dass zu folgenden Rechtsgeschäften die Zustimmung der
        Mitgliederversammlung erforderlich ist.
         a. Rechtsgeschäfte mit einem Geschäftswert von über 5.000,00 Euro (außer
             bei Eintrittskartenzahlungen)
         b. Abschluss von Dauerschuldverhältnissen (z.B. Mietverträge,
             Rahmenverträge Bus) welche eine Laufzeit von mehr als 12 Monaten
             haben (bei Mietverhältnissen Kündigungsfrist max. 12 Monaten) oder bei
             welchem über die gesamte Laufzeit ein Geschäftswert von 5.000€
             überschritten wird

§ 8 Beitrag und Haftung der Mitglieder

   a) Die Mitglieder des Vereins sind verpflichtet, den Vereinszweck zu fördern und den
       Jahresbeitrag zu entrichten. Der Beitrag wird jährlich zum Ende des 2. Quartals des Jahres
       eingezogen.
   b) Der Beitrag beträgt 30, 00 Euro für Mitglieder ab 16 Jahren, 10,00 Euro für Mitglieder von 11
       bis 15 Jahren, Mitglieder bis 10 Jahre sind beitragsfrei.
   c) Die Mitglieder haften bei Rechtsgeschäften, die dem Vorstand für den Verein tätigt, nur mit
       dem Vereinsvermögen.

§ 9 Mitgliederversammlung

   a) Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich an einem Tag in der 1.
      Jahreshälfte statt.
   b) Die Mitgliederversammlung wird durch öffentliche Bekanntmachung einberufen. Die
       Einberufung muss mindestens 10 Tage vor dem Termin der Versammlung erfolgen. In der
       Einladung sind Ort und Tagesordnungspunkte anzugeben. Jedes Mitglied kann spätestens
       21 Tage vor der Mitgliederversammlung Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung
       schriftlich beim Vorstand einreichen.
   c) Der Vorstand ist jederzeit berechtigt, wenn dies die Vereinsinteressen erfordern, eine
       außerordentliche Versammlung einzuberufen. Die Bestimmung über die Einladung zu
       einer außerordentlichen Mitgliederversammlung gelten entsprechend.
   d) Die Beschlussfassung in der Versammlung erfolgt durch einfache Stimmenmehrheit der
       anwesenden Mitglieder. Dies gilt nicht für den Beschluss über den Ausschluss eines
       Mitgliedes, die Zweckänderung und die Entlastung des Vorstandes; hier ist jeweils eine
       2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich.

§ 10 Formvorschrift

Alle Beschlüsse des Vereins sind schriftlich zu erfassen und vom Schriftführer und einem weiteren
Vorstandsmitglied zu unterschreiben. Die Schriftstücke werden beim Schriftführer hinterlegt. Die
Mitglieder erhalten auf Anfrage die entsprechenden Ausfertigungen.

§ 11 Auflösung

Die Auflösung kann nur von der Mitgliederversammlung beschlossen werden. Nach der Auflösung
des Vereins findet die Auseinandersetzung nach den Liquidationsvorschriften für rechtsfähige
Vereine statt. Sollte nach Berichtigung der Verbindlichkeiten ein Restvermögen verbleiben, so soll
das Dorf Heiden mit der Maßgabe anfallberechtigt sein, dass dieses ausschließlich für gemeinnützige
Zwecke verwendet.